NOTFELLCHEN

KATZPLATZ Diese NOTFELLCHEN suchen ein ZUHAUSE

Hier finden Sie Schützlinge die Ihr KATZ-GLÜCK suchen!
 
 Achtung: aufgrund der Vorgeschichte der Tiere (Transportfähigkeit/Stress/Scheuheit) und der erschwerten Corona Situation für Platz- und Folgekontrollen im AUSLAND (auch Deutschland) ist leider keine VERGABE der Tierschutzvereine aktuell dorthin möglich!! Danke dennoch für das rege Interesse  !
 
 SCHEUE Notfellchen (ehemalige Streuner oder "Langzeitsitzer") werden nur paarweise vergeben (mindestens zu zweit) oder zu einer schon bestehenden, sozialen Katze (oder Gruppe) vor Ort ! 


ELVIS & MILO

so heißen   die jungen, zutraulichen, jedoch chronisch kranken ENTZÜCKENDEN KATER  !!!    


JA RICHTIG WIR SCHON WIEDER !!! und irgendwann werden wir aufgeben und krank werden und sterben.. sollte sich nicht BALD etwas ändern und uns jemand holen.. 


UNS MÖCHTE KEINER HABEN – WIR WURDEN 2 x ZURÜCKGEBRACHT INS TIERHEIM .. WARUM ? Einer von uns markiert (trotz Kastration) gerne.. und möchte gesicherten Freigang.. ja richtig, das ist der wunderschöne ROT-WEISSE Langhaarkater MILO von uns beiden.. 



ABER.. das wäre nicht das Problem, so etwas kann man verhaltenstechnisch mit dem Tierarzt und/oder auch homöopathisch in den „Griff“ bekommen.. mit Feliway Stecker.. mit der richtigen Geruchs-Konditionierung.. und mit genügend Katzenklos..



ABER… bekommen wir zwei überhaupt noch eine Chance ??



WIR ELVIS & MILO sitzen noch seit Monaten wieder im Tierheim, in einer sauberen, liebevoll hergerichteten kleinen Heimat.. seit Monaten!! Warum ? Lies oben, dann weißt Du mehr. Lies unten, dann wird dir einiges klar…



ABER: LIES HIER GENAU : WIR SIND AKTUELL GESUND, ENTZÜCKEND, VERSCHMUST und haben es verdient zu LEBEN und haben es verdient, auch BESITZER zu haben.



WIR KÖNNEN ALLEINE ADOPTIERT WERDEN (ohne andere Katzen im Haushalt) , aber auch zu  Leukose-Positiven KATZEN GERNE DAZUGENOMMEN WERDEN!! WER IN ÖSTERREICH NIMMT SICH EIN HERZ FÜR DIE ZWEI ??? 





ELVIS wurde mutterseelen-alleine aufgefunden und als Baby-/Jungkatze ins Tierheim gebracht. Er dürfte aus einer ungewollten Streuner-Population stammen, von seinen Geschwistern gab es keine Spur. Der Kleine hat sich also mit aller Anstrengung in sein Leben „gekämpft“ und hat den Weg so in die Möglichkeit für einem schönen Lebensplatz durch die Pflege und Liebe im TiKo gefunden.

ELVIS trägt den Leukose-Erreger in sich – daher sucht er einen Wohnungsplatz ohne FREIGANG (aber gerne mit einem gesicherten Balkon oder Fenster), es kann gerne noch eine andere Leukose-positive-Katze im Haushalt sein, oder auch andere Tiere (Hund, Kaninchen o.ä.). Zu ihm gesellte sich vor kurzem zufällig der süsse MILO, der dieselbe Voraussetzung und dieselbe Leukose-Testung mitbringt.

Wer nimmt sich ein Herz und gibt den beiden süssen KATER die Chance auf ein dennoch langes, glückliches, ruhiges und gesichertes Leben mit viel Gesundheit ? 

Leukose positiv: Was bedeutet das?

Wird eine Katze positiv auf Leukose getestet, heißt das nicht, dass sie schwer krank ist und bald sterben wird. Es heißt lediglich, dass sie Träger des Leukosevirus ist und im schlechtesten Fall irgendwann ernst erkranken könnte. Doch auch das muss nicht der Fall sein. Genauso gut ist es möglich, dass die Krankheit nie ausbricht und die Katze ein ganz normales Lebensalter erreicht. Eines heißt es allerdings leider schon: die betroffene Katze kann andere Katzen anstecken und zwar mittels Speichel oder anderen Körperflüssigkeiten wie Blut. Deshalb müssen diese Tiere in der Wohnung bzw. im Haus ohne Freigang gehalten werden.

Der Erreger geht außerhalb des Katzenkörpers schnell kaputt. Er kann nicht durch menschliche Hände oder Kleidungsstücke auf andere Katzen übertragen werden. Somit geling es ihm auch nicht, außerhalb der Wohnung zu überleben. Vorher stirbt er ab. Daher sind Katzen in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis nicht gefährdet.

Anderen Tierarten wie Hunden oder Kaninchen kann das Virus überhaupt nichts anhaben. Auch der Mensch kann sich definitiv nicht anstecken.

Das Virus selber ist durch Medikamente oder eine bestimmte Fütterung nicht auszulöschen. Es bleibt in der Katze. Leukose kann in verschiedenen Formen ausbrechen (Leukämie, Anämie, Tumor etc.). Man kann dann durch Intensivtherapie je nach Verlaufsform noch Zeit gewinnen, aber nicht heilen.

Doch wie gesagt, solange das Virus nicht ausbricht, steht einem normalen, glücklichen Katzenleben nichts im Wege.



Hier haben ELVIS & MILO Euch noch etwas selbst zu sagen:

NAME Elvis & Milo

RASSE Europäisch Kurzhaar

TIERNUMMER 24301, 24458

GESCHLECHT Männlich, nicht kastriert

GEBOREN Juni 2021

FARBE schwarz weiß, rot getigert mit weiß

HAARKLEID / FELL kurzhaarig

ZEICHNUNG getigert

GRÖSS klein

IM TIERHEIM SEIT 24.07.2021

TIERPATENSCHAFT Ja

ADOPTIERBAR Ja

NOTFELLCHEN Ja



PARTYTIGER

Hallöchen, hast du ein bis zwei Minütchen, damit ich wir uns bei dir vorstellen können? Ja? Super, dann legen wir mal los!

Also Elvis ist ein großer Fan von Elvis Presley, was denn sonst! Es gibt aber auch ein paar Ähnlichkeiten, das muss man schon sagen – haselnussbraune Augen und markante Gesichtszüge. Was ihn aber definitiv von ihm unterscheidet ist die rosa Nase. Diese erinnert eher an Zuckerwatte.

Milo hingegen hat bis auf seinen Namen wohl keine wirkliche Ähnlichkeit mit dem belgischen Sänger. Außerdem fehlt ihm ja auch das "w" am Ende seines Namens. Aufgrund seiner Fellfarbe würde ja eigentlich "Ed" besser zu ihm passen... wenn ihr versteht was gemeint ist :)

Wir sind sehr aufgeweckte Kater und lieben es zu spielen und zu schmusen. Dennoch brauchen wir viel Ruhe, denn unsere beiden Katzenleukosetests waren positiv. Daher benötigen wir auch unbedingt gesicherten Freigang - Betonung auf Freigang, da Milo sonst dazu neigt, naja, sagen wir es so, alles zu markieren, was nicht bei 3 auf dem Kratzbaum ist. Und keine Sorge, momentan sind wir "pumperlgsund". Wichtig zu beacten ist aber, dass es für andere Katzen ansteckend ist. Daher sollten wir wenn gemeinsam bei dir einziehen und keine anderen Fellnasen im gleichen Haushalt haben. Falls du Fragen zu unserer Krankheit hast, beraten dich unsere Tierpfleger im TiKo liebend gerne. Aber wir bleiben stehts positiv und unser Lebensmotto lautet: „Du kannst den Wind nicht ändern, aber du kannst die Segel anders setzen“.

Regelmäßige Streicheleinheiten und ein gemütlicher Schlafplatz wären uns am liebsten. Ab und zu ruhige Spiele sind aber auch jedenfalls ein Muss! Was auch mit muss und den Napf füllt, ist unser leckeres Allergiefutter.

Wir sind sowas von bereit unser hoffentlich langes Katzenleben mit dir zu teilen und zu genießen!



Anfragen bitte an:

TiKo – das TierschutzKompetenzzentrum Kärnten

Judendorferstraße 46, 9020 Klagenfurt

office@tiko.or.at

0463/43541







TIGER 

so heißt    

 der zutrauliche, gesunde und verschmuste rote EINZELPRINZ   !!!!  

MEINE BESITZER SIND VERSTORBEN – SO BIN ICH IM TIERHEIM GELANDET.. ICH BIN EIN EINZELPRINZ und BRAUCHE MEINE BEZUGSPERSON!


BILLY ist eine wahrliche Schönheit: Orange-rot, mit großen grün-gelben Augen und einem schlanken, großen Erscheinungsbild. Man sieht jedoch dem Kater, wenn man genau hinsieht, schon an, dass es ihm nicht wirklich gut geht. Er hat mit seinen knapp 7 Jahren seine „Familie verloren“, und das macht ihn unendlich traurig. BILLY ist gesund, er ist ein EINZELGÄNGER, d.h. der kennt bis dato keine Vergesellschaftung und mag keine anderen Katzen. Er war immer in Wohnungshaltung, und er trauert sehr aktuell. BILLY ist kastriert und gesund! 



BILLY ist eines der aktuell leider mehreren „Schicksale“, die durch die Folgend der CORONA-Pandemie ihre Besitzer verlieren oder verloren haben. BILLY braucht eine Bezugsperson, die nur für ihn da ist. Ein Haushalt mit Kindern wäre daher nichts für ihn! Für Berufstätige Personen wäre BILLY optimal, er ist ein treuer Gefährte, der auf die Rückkehr nach der Arbeit freudig wartet und dann SEINEM Besitzer zeigt, wie sehr er ihn liebt.



WER gibt BILLY nach seinem Schicksalsschlag ein neues (ruhiges) Einzel-Zuhause ? Er ist Wohnungshaltung gewöhnt, ein Fenster/Balkon (gesichert, für die Frischluft) könnte nicht schaden..



Er wird ewig dankbar sein!! 



Nähere Informationen erhalten Sie gerne direkt bei:



Kärntner Tierschutzverein Villach

Verein für Tier-, Natur- und Umweltschutz

Pogöriacherstraße 102

9500 Villach

T 04242 / 541 25

E office@tierschutzvereinvillach.at

http://www.tierschutzvereinvillach.at/





TIGER 

so heißt   der zutrauliche und verschmuste SENIOR-KATER  (ca 15J)  !!!!   


MEINE BESITZER SIND VERSTORBEN – SO BIN ICH IM TIERHEIM GELANDET.. auf meinen alten „Tagen“...


TIGER ist ein entzückender, kastrierter und verschmuster SENIOR-Kater, der unverschuldet mit seinem Alter noch ins Tierheim „musste“. Leider erleben auch wir, dass aufgrund der Corona-Krisenzeit nicht nur zu viele Tiere angeschafft wurden, nein: dass auch auf tragische Weise eine beträchtliche Anzahl von Tierbesitzern (oft noch viel „zu jung“.. ) versterben. 



Solch ein Schicksal hat auch TIGER „getroffen“, er ist in einem guten, gepflegten Zustand! Er wirkt gesund, ist  sehr kuschelig und hat nur ein kleines Problem mit einem Auge (beeinträchtigt ihn jedoch kaum ist mehr ein Schönheitsfehler, sozusagen).. 



TIGER ist  sozial, eine weitere Katze im Haushalt würde ihn nicht „stören“ – er ist ein ruhiger Zeitgenosse und ein sanfter „Typus“.



TIGER leidet sehr unter dem Verlust der Besitzer, auch unter der Situation – er passt sich recht gut an, jedoch sehnt er sich aus ganzem Herzen nach einem liebevollen neuen Endplatz, wo er geliebt wird. Gerne auch bei älteren Personen in einer ruhigen Umgebung bzw. in einem ruhigen Haushalt .



WER hilft TIGER in seinen SENIOR-Jahren noch bei der Suche nach dem richtigen Zuhause, seinem „Altersheim“ sozusagen ?



Er wäre ewig dankbar!!! 



Nähere Informationen erhalten Sie gerne direkt bei:



Kärntner Tierschutzverein Villach

Verein für Tier-, Natur- und Umweltschutz

Pogöriacherstraße 102

9500 Villach

T 04242 / 541 25

E office@tierschutzvereinvillach.at

http://www.tierschutzvereinvillach.at/ 

FELIX

 

so heißt  der schwarze, gesunde und verschmuste schwarze Kater (6J)  !!! 

 

MEINE BESITZER SIND SCHWER ERKRANKT UND MÜSSEN IN EINE BEHINDERTENGERECHTE WOHNUNG ZIEHEN – ICH BIN JEDOCH EIN FREIGÄNGER!!! 

 

FELIX hatte bis dato ein wunderbares Leben: er hatte bis dato liebevolle Besitzer, ein älteres Ehepaar, wo er von klein auf sein Katerleben in vollen Zügen genießen konnte. Zusammen mit einer „reinen“ Wohnungskatze (er ist nicht mir ihr aufgewachsen) teilte er sich sein Reich mit Herrchen und Frauchen, und genoss auch den Freigang, den er so liebt. Er ist jedoch gut erzogen ! Er kommt, wenn man ihn ruft, geht über Nacht ins Haus und genießt Streicheleinheiten in vollen Zügen. Nun fordert leider die „Corona-Zeit“ in einer noch nie dagewesenen Tragik seinen Tribut: die Besitzer, vor allem Herrchen, sind schwer erkrankt und so muss auch FELIX sein geliebtes Haus/zuhause aufgeben, da in der neuen Wohnung kein Freigang möglich wäre. Es wurde schon versucht, ihn aktuell an „nur innen“ zu gewöhnen: keine Chance, mit allen Tricks, Mitteln, Ablenkungen – er rebelliert und möchte unbedingt hinaus. Den Besitzern bricht das Herz, aber sie treffen die richtige Entscheidung. 

 

FELIX ist 6 Jahre alt, kastriert, geimpft, gesund – und ist ein Schmuser. Er hatte in seinem Freigang vor einigen Wochen ein traumatisches Erlebnis (die Feuerwehr musste ihn nach wahrscheinlich fast einer Woche Verweildauer – er wurde gesucht!  - vom Baum holen), seitdem ist er vorsichtiger und etwas schreckhafter. Was/wer ihn in diese Höhe getrieben hat: weiß man nicht.. 

 

FELIX sucht einen liebevollen Platz mit Freigang (ruhige Gegend, auch aktuell wohnt er noch am „Land“), er kennt andere Katzen und hat sich auch mit der Wohnungskatze gut vertragen, er kann jedoch auch als Einzelkater vermittelt werden. Hunde kennt er keine, bis dato. Das Risiko würden wir nicht eingehen in der Vermittlung. 

 

WER GIBT DEM SCHWARZEN MINI-PANTHER ein neues ZUHAUSE, wo er BLEIBEN darf und geliebt wird  ? 

 

ES WÄRE EIN NOTFALL – DER UMZUG STEHT SCHON BALD BEVOR!!! 

 

 Bei ernsthaften Anfragen bitte melden bei: 

  

KATZPLATZ 

 

+43 67763499762 

KatzPlatz@gmx.at 

www.katzplatz.at

Facebook: https://www.facebook.com/KATZPLATZ 



RAYA

so heißt die zutrauliche, ehemalige KATZENMAMA – die chronisch verschnupft ist!


RAYA, die schwarze süsse Prinzessin, ist ca 2 Jahre alt und ist höchstwahrscheinlich auch ein CORONA-LOCKDOWN-OPFER, unkastriert aus der Zeit und zutraulich, geworden. RAYA wurde mit 2 Babies aufgefunden, RAYA war krank, verschnupft, geschwächt – und zutraulich. Wir möchten gar nicht wissen, wieviel Katzen in diesem Alter (Typische Lock-down-Zeit der Anschaffung als Baby!!) noch unkastriert ausgesetzt worden sind.. RAYA ist eine davon, die 2 Babies starben, RAYA war so schwach und ausgezehrt von den Trächtigkeiten davor (oft bekommen Katzen 3 x jährlich Babies!!), dass sie keine Milch mehr für die Kleinen hatte. Zusätzlich hatte sie der Katzenschnupfen-Virus sehr geschwächt, sie musste wochenlang in Behandlung bleiben und sich von den Strapazen im Tierheim erst erholen.

RAYA  ist nun abgabebereit, sie hat einen ent-zückenden Charakter! Sie ist verschmust, zutraulich – ob sie sich mit anderen versteht, wissen wir nicht. Auch da sie den Schnupfen nun (sie wurde inzwischen geimpft) chronisch hat. Das bedeutet, dass sie regelmäßig niest, „rotzt“ (für Menschen nicht ansteckend!), und generell durch diese Immunschwächung empfindlicher ist auf Nährstoffe und Umgebungseinflüsse. Sie bekommt daher ein Anti-Allergiefutter (Spezialfutter), da sie sich nach der halbwegsen Genesung begonnen hat, aufzukratzen (nun nicht mehr).



RAYA sucht nun ein für-Immer-Zuhause nach den LOCK-DOWNS, eines wo sie kastriert und zutraulich, mit einer leichten chronischen Krankheit , bleiben darf. In einem ruhigen, liebevollen Haushalt. RAYA hat vom „Freien“ genug, aufgrund ihrer traumatischen Erfahrungen .. Sie wäre auch in einer Wohnung (mit gesichertem Fenster/Balkon ) glücklich. Hauptsache der MENSCH stimmt, und sie darf endlich bleiben.



Schwarze Katzen bringen Unglück ? SCHWACHSINN!! In vielen Kulturen wird genau das Gegenteil beschrieben, da schwarze Katzen einen besonders treuen und starken Charakter haben, außerdem sind sie sensibler gegenüber Menschen als andere… 



WER gibt RAYA bitte bitte die Chance auf ein neues Leben ? Sie wird ewig dankbar sein!





Hier hat  RAYA Euch noch etwas zu sagen:



Europäisch Kurzhaar, Weiblich

Ha-ha-hatschi!

NAME Raja

RASSE Europäisch Kurzhaar

TIERNUMMER 25762

GESCHLECHT Weiblich, kastriert

GEBOREN April 2020

FARBE schwarz

HAARKLEID / FELL kurzhaarig

GRÖSS mittel

IM TIERHEIM SEIT 21.06.2022

TIERPATENSCHAFT Ja

ADOPTIERBAR Ja

NOTFELLCHEN Ja

PERSÖNLICHER ASSISTENT

Du arbeitest am Computer? Lass mich die Tasten für dich drücken. Du liest die Zeitung? Ich werde die Seiten für dich halten. Du schaust fern? Ich werde mich einfach in deinen Schoß fallen lassen, damit du mich streicheln kannst. Ich liebe einen ordentlichen Haushalt, du nicht auch? Ich werde dir bei all deinen Hausarbeiten helfen und beim Entspannen, wenn wir damit fertig sind. Du wirst dich fragen, wie du das vorher alles ohne mich geschafft hast.



Wenn du so ein Typ bist, der bei jedem kleinen Nieser und Hickser jemanden "Gesundheit" wünscht... tja dann hast du bei mir jede Menge zu tun. Irgendwo hab ich mir diesen fiesen chronischen Schnupfen eingefangen und irgendwie will der einfach nicht mehr weggehen! Und leider mindert das meine Chance mein volles Schmusekatzenpotenzial darzubieten. Ich liebe es nämlich um deine Beine rumzuschmieren, mich auf einer kuscheligen Decke breit zu machen und mich von deinen Streicheleinheiten verwöhnen zu lassen. Leider kann es aber immer passieren, dass ich an Ort und Stelle wo ich mich gerade aufhalte, eine Niesattacke bekommen und leider dabei auch Flecken hinterlasse...

Wenn das aber etwas ist, was dich nicht sonderlich stört, du sowieso gerne den Putzlappen schwingst und noch dazu kein Problem mit meinen lautstarken "Hatschi"s hast, dann komm mich doch bitte hier im TiKo abholen.

Ich wünsche mir so sehr ein kuscheliges, warmes und beschütztes Zuhause. Und wer weiß, wenn du im Winter dann den Kachelofen anheizt und ich mich darauf räkel, wird vielleicht auch der Schnupfen etwas besser?!







Anfragen bitte an:

TiKo – das TierschutzKompetenzzentrum Kärnten

Judendorferstraße 46

9020 Klagenfurt

office@tiko.or.at

0463/43541

https://www.tiko.or.at/

BIANKA, ANGELINA, FRANZISKA UND LORELIA

so heißen die  

die ausgesetzten (!) schönen Jung-Katzendamen !!!!   


WIR WURDEN EINFACH IN EINEM ZUGEKLEBTEN KARTON ZUM STERBEN, UNKASTRIERT UND FAST VERHUNGERT AUSGESETZT !!! 

Danke an die Menschen, die nicht WEGSEHEN bei diesem ELEND!!! 


BIANKA, LORELIA, FRANZISKA und ANGELINA  hatten schon einiges hinter sich: was – möchten wir gar nicht wissen, das was wir wissen, ist schon schrecklich genug. Die 4 Katzendamen, alle ca 2 Jahre alt (also CORONA LOCKDOWN OPFER !!!) wurden scheinbar als Babies angeschafft, aus einem „hübschen“ Wurf von dreifärbigen Glückskatzen (da Schwarz/Weiß bzw. Schildpatt und Dreifärbig). Die vier sind ziemlich sicher Geschwister.  Nun, da sie 2 Jahre alt sind, braucht sie keiner mehr – Urlaubszeit da, Lock-Downs weg – Katzen auf den „Müll“. Gratuliere. In einem einfachen Karton abgestellt, zugemacht, zum ersticken, verhungern auf einer Baustelle hinterlassen. Und das im schönen Oberkärnten – wir hoffen, dass dieser „Vermehrer“ gefunden und bestraft wird. Alle 4 unkastriert, fast verhungert, total traumatisiert, voller Parasiten. Dies ist einige Wochen her. Das Tierheim Villach hat die 4 Damen aufgenommen, sie aufgepäppelt, ihnen wieder „Nähe“ gelernt nach dem Trauma. Sie haben sich soweit gut erholt, sind kastriert, das Vertrauen ist noch immer angeschlagen.



Nun suchen die Damen (einzeln, oder zu zweit –dreifärbige Katzen sind oft Einzelgängerinnen und ohnehin zu 99,9 % weiblich) ENDLICH ein liebevolles Zuhause in der „NACH-LOCKDOWN-ZEIT“, wo sie endlich ein vernünftiger, verantwortungsvoller und liebevoller Mensch (gerne auch ältere Personen!) aufnimmt und Ihnen die Zuneigung und Sicherheit gibt, die sie verdient haben. Sie suchen einen ruhigen Haushalt!! Freigang ist kein Muss, nachdem sie in ihrem letzten Freigang im geschlossenen Karton die Freiheit sicher noch lange mit Angst und Flucht verbinden werden.  Ein ruhiger Wohnungsplatz, ohne kleine Kinder, und evtl. sogar zu zweit im Doppelpack.



WER GIBT DIESEN ARMEN, HÜBSCHEN DAMEN ENDLICH EINEN LEBENSPLATZ ? Genau diesen (so wie allen!) sollte so etwas nie mehr passieren! Und AUGEN AUF IM RAUM SPITTAL AN DER DRAU: Wer kennt dort einen fleißigen „Glückskatzenvermehrer“ mit hübschen Schildpatt- und dreifärbigen Katzen ? Da muss irgendwo ein „NEST“ sein.. Bitte vertrauliche Meldungen gerne an uns, wir leiten dies den Behörden anonym weiter. 



Nähere Informationen erhalten Sie gerne direkt bei:



Kärntner Tierschutzverein Villach

Verein für Tier-, Natur- und Umweltschutz

Pogöriacherstraße 102

9500 Villach

T 04242 / 541 25

E office@tierschutzvereinvillach.at

http://www.tierschutzvereinvillach.at/ 

 

MIMI & SVENJA

so heißen  die beiden schwarzen halb-langhaar JUNGDAMEN !!!  


UNS GIBT ES NUR IM DOPPELPACK !!!  

WIR WURDEN STARK VERNACHLÄSSIGT, WAREN HALB VERHUNGERT UND WURDEN IN EIN WINZIGES WC EINGESPERRT GEHALTEN (TIERABNAHME)!!!!



MIMI & SVENJA sind EIGENTLICH zwei HALBLANGHAAR-KATZEN .. das sieht man nicht ? Nun, das liegt vielleicht daran dass man uns von klein auf in ein winziges WC gesperrt hat, uns kaum gefüttert hat, uns im Dunkeln in unserem eigenen „Dreck“ unser Dasein fristen hat lassen.. 

MIMI & SVENJA kamen als zwei wirkliche NOTFELLCHEN ins Tierheim (Gottseidank!! Sie wären sonst tot!!) – komplett vernachlässigt, blutarm, unterernährt, fast ohne Haare, ohne Substanz und dadurch erkrankt und schwach. Zusätzlich traumatisiert, durch diese schrecklichen Erfahrungen, die sie machen mussten.



Es dauerte nun viele WOCHEN, mit viel Liebe, Geld, Aufwand, Tierärztlicher Behandlung und Geduld, dass MIMI & SVENJA  wieder Vertrauen gefasst haben. Langsam, aber doch stetig. Das Gewicht ist wieder besser, steigt laufend – zur Gesundung. Die Haare wachsen langsam nach. Der Stress lies die Kleinen sich das Fell ausreißen und wundlecken. Alles bessert sich. Sie sind inzwischen auch kastriert – sie werden auch noch geimpft, und so vergeben.



Schwarze Katzen bringen Unglück ? Kompletter Schwachsinn… in vielen Kulturen gelten gerade schwarze Katzen aufgrund der Genetik als besonders persönlichkeitsbezogen, reif, einfühlsam, hellfühlig und beschützend. 



Was ist besser als eine schwarze Katze ? GENAU 2 SCHWARZE KATZEN – und noch dazu solche Notfellchen.



MIMI & SVENJA werden nur an einen ausgesprochen „guten Endplatz“ aufgrund ihrer Erlebnisse vergeben. Dieser sollte eine Wohnung (optimalerweise mit gesichertem Balkon oder gesichertem Fenster für Frischluft) anbieten können, ein RUHIGER liebevoller Platz wird bevorzugt, ohne andere Tiere im Haushalt, ohne Kleinkinder. Die beiden haben sich untereinander, sie können gut miteinander auch alleine sein, sollte jemand in Vollzeit berufstätig sein (aber nicht auf Reisen sein mit Übernachtungen..). 



WER hat die Geduld, die Liebe, die Zeit und baut die beiden Jungdamen weiter psychisch und physisch auf ? Die beiden werden EWIG dankbar sein!! 



Bei ernsthaften Interesse, Fragen, Besuchen bitte Kontakt aufnehmen mit:



Tierheim Garten Eden

Auenweg 102

9020 Klagenfurt/Österreich

T: 0660 2788212

Mail: tierheim-eden@gmx.at

http://www.tierheim-garteneden.at/ 



 

 

 

CLEO & LUCY
so heißen die zutraulichen/schüchternen, verspielten JUNGDAMEN !!!


UNS GIBT ES NUR IM DOPPELPACK!!!


CLEO & LUCY hatten Glück im Unglück: die beiden ca. 1,5 Jahre alten Geschwister wurden im Rahmen eines „Hilferufs“ in Oberkärnten im Oktober 2021 eingefangen. Der Hilferuf stammt von einer netten Familie, der die Katzen mitsamt der Elterntiere zugelaufen sind, diese jedoch nicht mehr weiter versorgt werden konnten, da ein Familienmitglied leider schwer erkrankt ist. Geplant war es eigentlich, die 4 Geschwister mit damals 5 Monaten einzufangen, zu kastrieren, und zum Füttern (Versorgung wurde gesichert) wieder auszulassen. 

Jedoch waren die 4 Geschwister gar nicht soooo wild, sie kannten schon Menschen (waren aber auch nicht zutraulich zum damaligen Zeitpunkt..) und so entschloss sich die SAMTPFOTENHILFE OBEKÄRNTEN die Kleinen nicht mehr freizulassen, sondern es zu „wagen“, sie noch zutraulicher zu machen und für sie tolle Plätze zu suchen. Beide Elterntiere wurden kastriert und am ehemaligen Platz wieder freigelassen (versorgt). 

Die 2 Geschwister von CLEO & LUCY konnten schon vermittelt werden, die beiden Jungdamen wurden auf einer liebevollen Pflegestelle in Oberkärnten (auf der sie sich jetzt noch befinden) in den letzten Monaten „gezähmt“. Katzenkenner wissen: das ist wirklich viel Arbeit und Aufwand – aber es lohnt sich für solche Notfellchen! Da CLEO & LUCY ursprünglich wieder freigelassen werden sollten, wurden Sie –wie bei Kastrationen von Streunern üblich – am Ohr markiert (Spitze gekappt). Daher haben Sie dieses „Merkmal“.


CLEO & LUCY haben jeweils ein unterschiedliches Temperament: CLEO (schwarz) war komplett „wild“ anfangs.. und hat sich zu einer selbstbewußten, noch schüchternen aber tollen Dame entwickelt. LUCY ist anfangs etwa vorsichtig und pfaucht auch hin und wieder: aber einmal gewöhnt, am Schoß, dann „springt der Motor an dass der Besitzer wackelt“.. Beide Jungdamen sind stubenrein und gesund – sie werden vor Abgabe noch geimpft und gechipt. CLEO & LUCY müssen langsam in eine Umgebung „gewöhnt“ werden (wie alle noch etwas schüchternen Katzen), d.h. man beginnt einmal mit einem Zimmer, bis sie dieses nach einigen Tagen erkundet haben und wissen, wohin sie sich zurückziehen können im „Notfall“ – und dann Schritt für Schritt in eine größere Umgebung. Diese Vorgehensweise ist für fast alle „neuen“ Katzen empfehlenswert, sonst kann eine Überforderung/Stress entstehen. 


CLEO & LUCY suchen nun auch einen liebevollen, ruhigen und geduldigen Endplatz, auf dem sie endlich ihr Leben in Sicherheit und Geborgenheit verbringen dürfen. Am besten einen Wohnungsplatz mit Balkon (gesichert) oder ein Haus in einer ruhigen Gegend mit Freigang. Kleine Kinder oder andere Tiere (Katzen, Hunde) sollten evtl. nicht im Haushalt leben. 


WER gibt den beiden Jungdamen die Chance auf ein glückliches und sicheres Leben ? Sie werden EWIG dankbar sein und sollen nie mehr „auf der Straße“ landen!!! Die Vergabe erfolgt mit Schutzvertrag – die SAMTPFOTENHILFE Oberkärnten unterstützt ebenfalls mit „Rat und Tat“ im Aufnahme- und Eingewöhnungsprozess! 


Und noch etwas, wir können es nicht oft genug schreiben: LASST EURE KATZEN KASTRIEREN !! UND SCHAUT NICHT WEG WENN DER NACHBAR; BEKANNTE etc. dies NICHT TUT!! Nur so können wir Leid und Elend verhindern oder reduzieren! 

DANKE an die SAMTPFOTENHILFE Oberkärnten für die jahrelange, tolle Tierschutzarbeit . 



Anfragen, Details und Kontakt bitte direkt über:



SAMTPFOTENHLFE Oberkärnten

Frau Klaudia Thorer 

e-mail: klaudia.thorer@aon.at

Tel: 0699 815 61 633

SAMTPFOTENHILFE Oberkärnten – auf FACEBOOK 











 

  

 











 


 

 

ROWDIE
so heißt  der schüchterne/zutrauliche SENIOR-KATER  !!!!   
NOTFALL! 


ICH SEHNE MICH ENDLICH NACH EINEM RUHIGEN LEBENSPLATZ MIT FREIGANG!!!

ROWDIE wurde als „zugelaufen“ bzw. Streuner-Kater im Tierheim abgegeben, er war in keinem gesundheitlich gutem Zustand. Er wurde von Parasiten befreit, kastriert und war absolut verschreckt und ängstlich. Was dem ca 10 Jahre alten Kater in seinem doch schon längerem Leben widerfahren ist, kann man nur erahnen. Menschen musste er dennoch gekannt haben, er konnte durch die Betreuung im Tierheim langsam Vertrauen zeigen. Beim Füttern nimmt er auch schon gerne Streicheleinheiten an. Er ist noch immer skeptisch .

ROWDIE ist ein gemütlicher, lieber und schöner SENIOR, der es ganz sicher verdient hat, noch einmal in seinem Leben Geborgenheit und Sicherheit zu erfahren. Und Verlässlichkeit, wahrscheinlich gehörte er einmal „jemandem“. Nach der „Corona-Zeit“ wunder uns sozusagen „nichts mehr“. Er ist soweit mit anderen Katzen verträglich, er zieht sich eher in Ruhe zurück. 

WER gibt ROWDIE nochmals die Chance, seine Senioren-Jahre gemeinsam mit eine/n neuen BesitzerIn zu genießen ? Er wird EWIG dankbar sein. ROWDIE braucht Freigang, er genießt die frische Luft und den Aufenthalt im Freien und der Natur.

Nähere Informationen erhalten Sie gerne direkt bei:

Kärntner Tierschutzverein Villach

Verein für Tier-, Natur- und Umweltschutz

Pogöriacherstraße 102

9500 Villach

T 04242 / 541 25

E office@tierschutzvereinvillach.at

http://www.tierschutzvereinvillach.at/ 


 









 

  

 











 


 

 

 GLUBSCHI

so heißt   die BLINDE UND ZUTRAULICHE KATZENDAME  !!!!


NOTFALL !!!!


ACHTUNG: GLUBSCHI braucht Katzengesellschaft und einen gesicherten Freigang! (Katzenzaun/Gehege o.ä.) 



GLUBSCHI wurde als ehemalige Streunerkatze (sie ist ca. 4 Jahre alt) sehr krank mit Katzenschnupfen aufgefunden. GLUBSCHI mussten leider aufgrund der Folgen des Katzenschnupfens beide Augen entnommen werden, es gab keine andere Lösung. GLUBSCHI hat sich gut damit arrangiert: sie ist eine zutrauliche, clevere und auch sehr sehr verschmuste Dame, die mit ihrer Behinderung gut zurecht kommt. Sie wurde schon einmal vermittelt – jedoch stellte sich heraus, dass GLUBSCHI aufgrund ihrer Vergangenheit als Streunerin unbedingt (trotz der Blindheit) „Gras“ unter den Beinchen benötigt. GLUBSCHI ist eine Wohnung mit Balkon (wenn auch gesichert etc.) zu wenig. Und so ist die arme Dame wieder auf der Suche. Ihre beste Freundin, SONJA, ebenfalls eine blinde Glückskatze, ist vor einigen Tagen VERSTORBEN. An einer Autoimmunerkrankung, sehr plötzlich. 

GLUBSCHI trauert SEHR !!! Daher wäre es besonders für diese entzückende Katzendame wichtig, wirklich BALD den richtigen Platz zu finden. 



GLUBSCHI ist kastriert und vollständig geimpft. 

WO IST EIN KATZENKENNER IN ÖSTERREICH, der mit viel Liebe und Verständnis die blinde KATZENDAME  bei sich aufnehmen möchte ? Es wird ein Haus bzw. eine Wohnung mit gesichertem Freigang (oder GEHEGE) und einem GESICHERTEN Garten (Katzennetz/Katzenzaun) gesucht, leider ist die reine Wohnungshaltung für GLUBSCHI zu wenig. 

Eventuell hat schon jemand Erfahrung mit blinden Katzen (kein Muss, aber von Vorteil )? Ansonsten sind sie „ganz normal“, ob dies die Ernährung betrifft, aber auch den Spieltrieb! Auch Kratzbäume (evtl.nicht sehr hoch) sind ein Muss für die blinden GefährtInnen! 



Wer nimmt sich ein Herz für die trauernde GLUBSCHI und garantiert Ihr zukünftig ein sicheres Zuhause mit Liebe, Geborgenheit und Verständnis ? Eine Vergabe ist in ganz Österreich in diesem Falle möglich !



Für Details, Anfragen und Besuche bitte direkt Kontakt aufnehmen mit:

Tierschutzverein Wolfsberg (Tierheim Wolfsberg)

Merianweg 10

9400 Wolfsberg

Tel.: 04352 / 540 77

Mail: office@tierschutzverein-wolfsberg.at

https://www.tierschutzverein-wolfsberg.at/ 









 

  

 











 


 

MORITZ
so heißt  der zutrauliche/chronisch kranke rot-weiße Schmusekater !!! 

UPDATE ZU MORITZ!! ER IST EIN ABSOLUTER EINZELKATER !! Er hasst andere Katzen... und er fühlt sich absolut nicht wohl im Tierheim, er muss wirklich rasch RAUS !!



MORITZ ist ein großer Kater (wurde persönlich besucht), der aufgrund der aktuellen Situation auch "launisch" ist (wird aber behandelt). Ansonsten ist er sicher eine ruhige und treue SEELE!! Bitte teilen !!! Der Kleine muss RAUS!! Er braucht auf alle Fälle einen Balkon/eine Terrasse (gesichert) - nachdem er mit anderen gar nicht kann, ist die Frage, ob er nicht im "richtigen" Freigang durch seine Ablehnung gegen andere Katzen diese so jagt oder verletzt, dass er nicht mehr nach Hause kommen könnte.. auch wenn er weiß wo sein Revier ist.. 



Für Kinder ist er nicht geeignet, aber für einen ruhigen Haushalt (oder Haus) .. DANKE DANKE DANKE!!!



MORITZ wurde in Kärnten aufgefunden, er wurde von tierlieben Menschen „aufgegriffen“, nachdem er offensichtlich krank erschien und zusätzlich sehr zutraulich/an Menschen gewöhnt war bzw. ist. Besitzer wurden gesucht, MORITZ durfte in dieser Zeit auch bei den Findern „warten“, jedoch tauchte ein Problem auf, das dauerhafte Behandlungen und einen umfassende Anamnese erforderte. MORITZ hatte alles offene Stellen am Hals, er kratzte sich (und tut dies heute noch) wirklich blutige Wunden rund um seinen hübschen weiß-roten Hals. 

MORITZ wurde im Tierheim vorgestellt, hier folgten ebenfalls umfassende Untersuchungen: rein körperlich konnte bis dato keine spezielle Ursache gefunden werden. MORITZ erhält hochwertiges Allergiefutter, wurde medikamentös auch eingestellt/behandelt – kaum fangen die Wunden an zu heilen, kratzt sich MORITZ bis dato noch immer auf. Weitere Analysen/Untersuchungen folgen – bis die Ursache feststeht, muss MORITZ als „Sonnenblume“ getarnt auf seinen Lebensplatz warten und hoffen.

MORITZ ist ein absolut knuffeliger, liebevoller und herzlicher Traum-Kater !! Niemand hat sich als Besitzer gemeldet bis dato – also sucht er einen liebevollen, verständnisvollen Platz für sein restliches Leben, bei neuen Besitzern, die auch auf seine gesundheitlichen Bedürfnisse eingehen können und wollen. Dies betrifft Spezialfutter, evtl. weitere Behandlungen und auch ab und zu  - wenn notwendig – das unliebsame Anlegen von Wundverbänden und/oder Kratzschutz-Equipment (wie z.B. die Krause), bis die Ursache gefunden werden wird. 



KATZPLATZ übernimmt die Patenschaft, für weitere Behandlungen aktuell im Tierheim, für MORITZ – und stellt auch Kontakte zu Veterinär-Spezialisten (D/A/CH bei Bedarf) in solchen Fällen gerne her. Wir sind uns sicher (wir hatten schon ähnliche Fälle in der Vermittlung), dass die Ursache schlußendlich gefunden werden wird und MORITZ ein unbeschwertes Leben führen wird können. Dies erfordert jedoch – auch von den neuen Besitzern – wirklich GEDULD, VERSTÄNDNIS und viel LIEBE und ZEIT. 



Wer gibt dem kleinen MORITZ eine Chance auf seinen Lebensplatz und hatte evtl. schon selbst ähnliche Fälle bzw. hat Erfahrung im Umgang mit solchen speziellen „Allergie-Fellchen“ ? MORITZ soll NIE mehr auf der Straße landen!!! 





Hier hat  Moritz Euch noch etwas zu sagen:

Ich bin deine Sonnenblume!

NAME Moritz

RASSE Europäisch Kurzhaar

TIERNUMMER 25177

GESCHLECHT Männlich, kastriert

GEBOREN Januar 2020

FARBE weiß mit rot

HAARKLEID / FELL kurzhaarig

GRÖSS mittel

IM TIERHEIM SEIT 25.04.2022

TIERPATENSCHAFT Ja

ADOPTIERBAR Ja

NOTFELLCHEN Ja

DER GENERALDIREKTOR

Ich muss schon sagen, dass ich eine geschäftige Katze bin. Zuerst muss ich überprüfen, was draußen vor dem Fenster passiert. Als nächstes muss ich schauen, ob die Schränke oder Regale Begutachtung brauchen. Und dann gibt es meine Nickerchen - zu denen darf ich nicht zu spät kommen. Ich kann auch für ein wenig Geselligkeit Platz in meinem Terminkalender schaffen. Sollen wir ein gemeinsames Frühstück oder Abendessen planen? Ich hoffe du magst Katzenfutter.



Also jetzt mal ehrlich - es gibt keinen Kater auf der großen weiten Welt, dem dieser Sonnenblumentrichter in Kombination mit dem bunten Katzenhalsschlauch besser passt als mir!

Du fragst dich warum ich so schick herumlaufen darf?! Ja, das ist eine wohl etwas längere Geschichte, aber ich will sie dir in Kurzfassung natürlich nicht vorenthalten. Als zukünftiger Dosenöffner und Wundenversorger hast du schließlich jedes Recht dazu.

Also... ich kam als Fundkater hier ins TiKo. Eigentlich dachte die nette Dame, die mich gefunden hat, dass ich bei ihr wohnen bleiben werde. Aber auch damals hatte ich schon meine Problemchen. Im TiKo hat es sich dann leider aber auch nicht gebessert und so wurde ich auf alles mögliche getestet, mir wurde Blut abgenommen, das volle Programm. Ergebnis: nichts - pumperlgsund auf gut kärntnerisch.

Es musste also eine Lösung her, damit ich mit meinen Pfoten einfach nicht mehr an meinen Hals komme. Ich bin nämlich ein notorischer Kratzer, wie sie es hier nennen. Leider betreibe ich diese üble Hobby aber durchaus exzessiv und das kann ganz schön blutig werden... Deshalb gibt es rund um die Uhr schönen Halsschmuck für mich. Und ja was soll ich sagen, es funktioniert. Ganz verheilt sind meine Wunden aber immer noch nicht. Da bin ich noch etwas zu gefinkelt und wenn ich es doch mal schaffe, nachts wenn keiner zusieht, mich meiner Sonnenblume zu entledigen, dann kratze ich mich leider wieder auf.

Tja, ich hab ja gesagt das ist eine lange Geschichte. Nun aber zu kurzen und simplen Lösung:

Schenk mir ein Zuhause, wo ich genügend Platz habe, vielleicht sogar meine Pfötchen im Gras liegend in die Sonnenstrecken kann und ich werde dir ein guter Kater sein. Du darfst dich auch gerne austoben, was meinen Halsschmuck betrifft - es muss ja nicht immer eine Sonnenblume sein. Da kann man durchaus kreativ werden! Nur bitte versorge meine Wunden, wenn ich es mal wieder nicht lassen konnte!

Bist du mein Mensch, der mir ein stabiles und liebevolles Zuhause schenkt?



Anfragen bitte an:

TiKo – das TierschutzKompetenzzentrum Kärnten

Judendorferstraße 46

9020 Klagenfurt

office@tiko.or.at

0463/43541

https://www.tiko.or.at/ 



















 

  

 











 


 

ZUCCHERO
so heißt  der zutrauliche und verschmuste Senior-Kater  !!!! 

 

Ich wäre gerne ein Einzelprinz.. und bin ein zuckersüsser Genießer – und wurde wahrscheinlich ausgesetzt… 

 

ZUCCHERO wurde vor einigen Monaten verwahrlost und in schlechtem Zustand im Raum Villach (Land) als Fundtier im Tierheim abgegeben. Beherzte Menschen haben den alten Kater „entdeckt“ und ihn ins Tierheim gebracht. Trotz intensiver Besitzersuche in allen „Medien“ in Kärnten: für den kastrierten, alten und verschmusten Kater hat sich niemand mehr gemeldet. Wir gehen davon aus, dass er keine Streunerkater war, sondern ausgesetzt wurde. 

ZUCCHERO ist aktuell  wieder in einem guten gesundheitlichen Zustand ! Nicht nur sein knuffeliges Gesicht mit den Knickohren machen ihn besonders, er hat vor allem auch ein „einnehmendes“ und besonderes Wesen durch seinen Charakter. 

ZUCCHERO hat seinen Namen nicht von dem berühmten Sänger – aber er ist süss wie Zucker … Er versteht sich nicht unbedingt mit anderen Artgenossen, er geht ihnen meistens aus dem Weg – er hat gerne ruhige Plätzchen, wo er sein Leben genießen kann. Er benötigt entweder gesicherten Freigang (ruhige Gegend!) oder mindestens eine schönen Balkon/eine Terrasse mit Absicherung. 

Da er mit anderen nicht so „eng“ ist, würde ein liebevoller Einzelplatz (evtl. auch bei älteren Personen ) in einem ruhigen Haushalt das Optimum für ZUCCHERO sein ! 

 

WER nimmt sich für den süssen Knick-Ohren-Senior ein Herz und verbringt mit ihm noch hoffentlich viele Jahre seines Seniorenlebens ? Uns ist es ein Rätsel, warum so ein süsser Kater nicht vermisst wird oder wurde.. 

 


Nähere Informationen erhalten Sie gerne direkt bei: 

 

Kärntner Tierschutzverein Villach 

Verein für Tier-, Natur- und Umweltschutz 

Pogöriacherstraße 102 

9500 Villach 

T 04242 / 541 25 

E office@tierschutzvereinvillach.at 

http://www.tierschutzvereinvillach.at/ 

 



















 

  

 











 


 

SASKIA & FREDDY
so heißen die  

 schüchternen/zutraulichen Jungkatzen !!! 

 
Uns gibt es nur im DOPPELPACK!! 

 

 FREDDY & SASKIA  wurden im Februar 2022 als junge Streunerkatzen (sie sind heute ca 9 – 10 Monate alt)  auf einem Streunerplatz, wo sie auf einmal „unerwünscht und zu viel waren“ eingefangen und ins Tierheim gebracht . Durch die liebevolle Betreuung und die medizinische Versorgung im Tierheim ist aus den beiden „schmächtigen und kranken“ Jungtieren ein stattliches „jugendliches“ Katzenpaar geworden: SASKIA (getigert, eine schöne junge Katzendame) und FREDDY  (der hübsche, geheimnisvolle schwarze mit dem weißen Brustfleck.. der noch immer chronisch etwas „schnupft“). Beide sind jedoch fit ! Sie sind inzwischen geimpft, kastriert und haben sich durch die Betreuung im Tierheim auch schon an Menschen gewöhnt. Beide sind noch vorsichtig, jedoch verspielt und neugierig . Die beiden würden sich von ganzem Herzen ein FÜR-IMMER-ZUHAUSE wünschen, wo sie wirklich ihr Leben in Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit nun verbringen dürfen!!! 

 

FREDDY & SASKIA  würde sich einen Wohnungsplatz (mit gesichertem Balkon oder Fenster, zum „Frischluftschnuppern“) wünschen, oder ein Haus (mit gesichertem Freigang – in ruhiger Umgebung). Sie sind sozial – d.h. sie können auch gerne zu anderen Katzen vermittelt werden. Hunde kennen sie nur „flüchtig“ aus dem Tierheim, d.h. es ist ungewiss, ob dies klappen könnte. Sie benötigen einen ruhigen, liebevollen Platz, evtl. auch bei älteren Menschen (bzw. ohne Kleinkinder im Haushalt oder ohne Hunde) , wo man sich Zeit für sie nehmen kann um so letztendlich ihr volles Vertrauen zu Menschen ausbauen und gewinnen kann. 

 

WER gibt den beiden ehemaligen Pflege- und Schnupfennotfellchen eine neue Chance und ein liebevolles Zuhause ?
 
 Bei Interesse, Fragen, Besuchen bitte Kontakt aufnehmen mit:
 
 Tierheim Garten Eden
 Auenweg 102
 9020 Klagenfurt/Österreich
 T: 0660 2788212
 Mail: tierheim-eden@gmx.at
 http://www.tierheim-garteneden.at/ 







  

 











 


 

LUZZY, MALALA, MADAME CURIE UND NURI

so heißen die 4 entzückenden, noch etwas schüchternen jungen Katzendamen!!
Update:
NORI ist nicht mehr auf der SUCHE !
Aber MALALA (schwarz), MADAME CURIE (bräunlich) und LUZZY (tiger) suchen noch!!

 Wir sind alle in einem Kärntner Streunerprojekt gefangen und kastriert worden und suchen nun ein neues ZUHAUSE! (Keine Einzelplätze!)
Alle 4 Katzendamen sind ca. 8 Monate alt, kastriert, geimpft, und gechippt.

Das sind MADAME CURIE und MALALA, zwei wunderschöne Katzenmädchen mit einer ganz besonderen Fellzeichnung in Schokobraun. Die beiden wurden im Rahmen eines Kastrationsprojektes am Klopeiner See eingefangen und versorgt. Sie waren in keinem guten Zustand, hatten Würmer, Flöhe, Milben und einen ganz schlimmen Katzenpilz. Die Ladys wurden behandelt, gesund gepflegt, sozialisiert und sind jetzt auf der Suche nach ihrem Lieblingsmenschen.
Beide sind sehr verspielt, lieben Bälle, die Spielangel und alles was sich bewegt und Geräusche macht. MALALA ist eine richtige Schmusekatze und versucht immer alles und jeden zu putzen und abzulecken. MADAME CURIE ist etwas zurückhaltender, kommt aber auch von selbst wenn sie Streicheleinheiten möchte. Ein weiteres Hobby der beiden ist fressen, sie sind beim Futter nicht extra wählerisch, Nassfutter möglichst hochwertig sollte es aber schon sein. Trockenfutter bekommen die beiden nur manchmal als Leckerli.

MADAME CURIE und MALALA benötigen einen verkehrsberuhigten Freigängerplatz, wo sie nach der Kastration die Umgebung erkunden können. Da die beiden bei lauten Geräuschen noch sehr schreckhaft und unsicher sind, sollten Kinder schon etwas größer sein und Hunde wenn vorhanden, nicht allzu stürmisch und bereits an Katzen gewöhnt.

LUZZY stammt aus einem Kärntner Kastrationsprojekt. Luzzy ist daher noch etwas
NURI stammt auch aus demselben Kastrationsprojekt wie die anderen Katzenmädchen .
Auch NURI ist noch vorsichtig, und möchte gerne mit LUZZY gemeinsam ausziehen. Auch sie beobachtet noch, ist aber zutraulicher als LUZZY, die noch kritischer ist. Mit viel Geduld und Liebe werden aus NURI und LUZZY sicherlich zwei zutrauliche, und liebevolle Freigängerkatzen .

WER hat ein großes Herz für die ehemaligen Streunermädchen ? Sie brauchen Geduld, Liebe, Sicherheit und auf alle Fälle ein/en (gleichaltrigen) sozialen Katzenkumpel oder eben ihre Katzen-KollegInnen (im Doppelpack z.B.).

Eine Vermittlung erfolgt ausschließlich nach vorherigem Kennenlernen und positivem Vorbesuch. Wir siedeln mit einer Übernahmevereinbarung und gegen Übernahme anteiliger Tierarztkosten. Die Kosten pro Katze setzen sich aus € 40,- Tierarztkostenbeitrag, € 30,- je Impfung und € 20,- für die Chipregistrierung zusammen, das heißt € 120,- je Stubentiger.

Anfragen bitte direkt an:
SOS Katze
Pflegestelle: Völkermarkt/Kärnten (Isabella)
0650 8707831 (Isabella)
Email: soskatze@hotmail.com
https://www.soskatze.at/
Bitte um ein e-mail vorab, SOS Katze meldet sich gerne zurück! 

IZZY & FELIX ORION

so heißen die  beiden ehemaligen, aber kuscheligen und zutraulichen Streuner-Brüder!!!
 Uns gibt es nur im DOPPELPACK!
Die beiden entzückenden und rot-weißen ehemaligen Streuner-Brüder suchen einen besonders liebevollen Endplatz, nicht unbedingt mit Freigang, da vor allem einer von den beiden schon „verbrannte“ Ohren hatte beim Auffinden und evtl. Hautkrebsgefahr besteht (siehe unten angeführt). Der kürzere Schwanz von Izzy stört ihn nicht bzw. ist auch keine wirkliche Behinderung. Beide benötigen einen verständnisvollen Katzen-Kenner und Katzenliebhaber, der ihnen die richtige Liebe, Fürsorge und Aufmerksamkeit zukommen lässt und sie endlich nach ihrem nicht leichtem Leben auf der Straße für einen „Für-Immer-Endplatz“ aufnimmt. Die Brüder sind sehr sozial! Vor allem auch in der Baby-Betreuung von kleineren Katzen (man glaubt es kaum.. eine Männerwirtschaft ) … Wer sieht doppelt „rot“ und verliebt sich in die beiden ?
Geschlecht männlich
Derzeitiges Alterca. 2, Jahre
Izzy & Felix-Orionnur gemeinsame Vermittlung (Brüderpaar) – keine Einzelanfragen
zukünftiger Lebensraum: Wohnung/Haus mit verkehrsberuhigtem Freigang
Besuch: Völkermarkt / Kärnten
Stand per 07.01.2022
Geburt: Herbst 2019/Frühjahr 2020Kastration: Ja
Chip: Ja
Impfungen: Ja
Besonderheiten: Izzy muss, da er weiße und bereits leicht verbrannte Ohren hat, immer wieder mit parfümfreier Sonnencreme eingecremt werden; weiters hat Izzy auch einen kürzeren Schwanz

Hier haben euch die beiden Brüder noch etwas zu sagen:
Hallo, ihr hoffentlich bald Lieblingsmenschen!
Wir, Izzy und ich Felix-Orion sind Brüder und wurden im Zuge eines Kastrationsprojektes in Kärnten von SOS Katze gerettet. Ja gerettet, wir waren in einem wirklich schlechten Zustand, mussten erst ordentlich aufgepäppelt werden und lernen, dass Menschen eigentlich ganz nett sind. Wir haben uns inzwischen total erholt, unser Gewicht mehr als verdoppelt, alle nötigen Impfungen erhalten, gehen brav aufs Kisterl und schlafen bzw. kuscheln sehr gerne bei dir im Bett. Ich, Felix-Orion mag es total gerne, wenn ich gekrault und gestreichelt werde dabei schnurre ich dann wie ein Weltmeister. Mein Bruder Izzy ist da noch etwas schüchterner, er ist überall dabei, beobachtet alles ganz genau, aber lässt sich nur sehr ungerne anfassen. Hier haben wir von den kleineren Katzen gelernt wie man richtig spielt und jetzt können wir gar nicht genug davon kriegen. Wir lieben Verfolgungsjagden, Spielangeln und alles was rollt, wackelt oder Piep-Geräusche von sich gibt. Bei den Spielkameraden sind wir nicht wählerisch, ob Kater oder Katze ist und eigentlich egal, wir mögen alle gleich, deshalb wären andere Katzen im Haushalt für uns auch kein Problem. Hunde sind aber nicht so unser Fall, vor denen haben wir große Angst. Wir beide haben jetzt die Vorzüge von einem warmen Zuhause kennengelernt, deshalb brauchen wir unbedingt jederzeit Zugang ins Haus, wir sind auch schon eine Katzenklappe gewöhnt. Wir sind keine Stallkater aber auch keine reinen Wohnungskater – irgendwas dazwischen wäre ideal. Euch gefällt was ihr über uns gelesen habt? Dann sendet gleich mal eine Mail an SOS Katze, schreib uns ein wenig über eure Lebenssituation und unseren künftigen Lebensraum. Aber bitte wartet nicht mehr allzu lange, denn wir stehen schon bereit und warten auf euch!
Eine Vermittlung erfolgt ausschließlich nach vorherigem Kennenlernen und positivem Vorbesuch. Wir siedeln mit einer Übernahmevereinbarung und gegen Übernahme anteiliger Tierarztkosten. Die Kosten pro Katze setzen sich aus € 40,- Tierarztkostenbeitrag und € 30,- / Impfung zusammen, das heißt € 100,- / Stubentiger.

Anfragen bitte direkt an:
SOS Katze 
Pflegestelle: Völkermarkt/Kärnten (Andrea)0664 / 50 55 088
Email: soskatze@hotmail.com
https://www.soskatze.at/

Bitte um ein e-mail vorab, SOS Katze meldet sich gerne zurück!

LIRA & LURA
so heißen die  beiden schüchternen, noch jungen Langhaar-Schönheiten !!! 


Uns gibt es nur im DOPPELPACK – wir sind Geschwister und
 unzertrennlich !! 


LURA und LIRA, die beiden Langhaar- Schönheiten, sind kastriert und geimpft und gesund. Sie wurden als ehemalige „Streunerinnen“ im Tierheim abgegeben – sie mussten einmal mit Menschen zu tun gehabt haben (außer der Fütterung und einer Versteckmöglichkeit/Unterkunft), da sie auch schon kastriert waren. Aus diesem Grund wurde auch jeweils eine Markierung in die Ohren gesetzt (leider etwas lieblos – es wurde sehr viel „abgeschnitten“). Diese Markierung erfahren Streuner-Katzen, wenn sie durch Tierschutzvereine z.B. oder Organisationen kastriert und wieder „ausgelassen“ werden. 

LURA ist die hübsche Tigerkatze – LIRA ist die rote Langhaarprinzessin. Beide sind nicht einmal ein Jahr alt und stammen aus einer Frühjahres-Population 2021.



LIRA taut schon langsam auch – auch Streicheleinheiten sind schon möglich! LURA ist noch etwas skeptischer – jedoch haben beide noch relativ jungen Katzendamen noch gute Chancen, bei einem liebevollen Besitzer und Umfeld viel zutraulicher zu werden! Eine gewisse Schüchternheit wird jedoch bei der einen oder anderen der beiden noch länger vorhanden sein. 

Die beiden Katzendamen suchen gemeinsam einen ruhigen sicheren Platz – gerne in einer Wohnung mit gesichertem Balkon (auf alle Fälle ! eine Wohnung ohne Balkon wäre hier zu wenig..). Oder mit einem gesicherten Freigang in einem Haus. 

Die beiden sind auch soweit sozial, d.h. sie können zu bestehenden, stabilen und sozialen Katzen in einem guten Umfeld evtl. dazu vermittelt werden. Kinder oder Hunde sollten nicht im Haushalt sein. LURA & LIRA benötigen ein ruhiges Umfeld, evtl. auch gerne bei älteren Personen, die ihnen Sicherheit, Liebe und Stabilität geben. Versteckmöglichkeiten (Höhlen o.ä.) sowie hohe Flächen (hoher Kratzbaum als Rückzugsort, oder Aufstieg zu einem Schrank o.ä.)  sind immer von Vorteil, wenn man ehemalige „Wildkatzen“ zähmen möchte, abgesehen von Leckerlies und Streicheleinheiten. Schüchterne Notfellchen macht man nicht schneller „zutraulich“ , indem man ihnen alle Fluchtwege versperrt.. dies ist ein Irrglaube. Es ist genau umgekehrt. 



Für Details, Anfragen und Besuche bitte direkt Kontakt aufnehmen mit:

Tierschutzverein Wolfsberg (Tierheim Wolfsberg)

Merianweg 10

9400 Wolfsberg

Tel.: 04352 / 540 77

Mails: office@tierschutzverein-wolfsberg.at

https://www.tierschutzverein-wolfsberg.at/